Der Weg zum Tragschrauber Piloten

Starte mit uns deine Ausbildung zum Tragschrauber-Piloten und lerne eines der sichersten Fluggeräte der Welt zu fliegen!

Diese spezielle Mischung aus Hubschrauber und Flugzeug bietet eine ganz besondere  Flugerfahrung und ist mit seiner sagenhaften Wendigkeit einzigartig in der Fliegerei. Durch seine besonderen Flugeigenschaften ist dieses Fluggerät besonders sicher. Selbst bei einem Motorausfall schwebt der Tragschrauber sanft zu Boden. Auch Böen von 50 km/h bringen den Gyrokopter nicht aus der Ruhe. Aus diesem Grund kann er auch bei schwierigen Wetterbedingungen sicher geflogen werden. Neben der Sicherheit bietet ein Tragschrauber aber noch viel mehr! Als Tragschrauber-Pilot hast du die Möglichkeit Europa aus einer ganz besonderen Perspektive zu entdecken. Dabei kannst du Wochenendausflüge mit dem Tragschrauber erleben oder einfach und entspannt zu Geschäftsterminen fliegen!

Welche Vorteile hat ein Tragschrauber?

  • kein Überziehen möglich
  • kein Trudeln
  • geringe Startstrecken (10 … 80 Meter)
  • praktisch keine Landestrecke erforderlich (0-15 Meter)
  • extremer Langsamflug möglich (30 km/h)
  • auch bei Starkwind & Turbulenzen komfortables fliegen mit größtmöglicher Sicherheit
  • großes Geschwindigkeitsspektrum
  • problemlose Landung auch nach Motorausfall

Du möchtest nun am liebsten Selbst in die Luft steigen?

Dann erfülle dir den Traum vom Fliegen und werde Tragschrauber-Pilot!

Was ist ein Tragschrauber

Der Tragschrauber oder auch Gyrokopter ist ein Drehflügler. Optisch ähnelt er einem Mini-Hubschrauber, jedoch wird der Rotor nicht durch einen Motor angetrieben, sondern vom Fahrtwind (Autorotation). Der Motor des Tragschraubers, der den Propeller antreibt, sorgt ausschließlich für den Vortrieb. Diese spezielle Mischung aus Hubschrauber und Flugzeug bietet eine ganz einzigartige Flugerfahrung, charakteristisch durch hohe Flugstabilität, Wendigkeit und perfekte Rundumsicht.

Du hast noch Fragen?

Komm vorbei oder ruf uns an.

Voraussetzungen für die Ausbildung

Die folgenden Voraussetzungen müssen bei Fußgängern zu Beginn der Ausbildung zum Sportpiloten für Tragschrauber erfüllt sein. „Fußgänger“, so werden in Fliegerkreisen liebevoll all diejenigen Flugschüler genannt, die ohne fliegerische Vorerfahrung mit der Ausbildung beginnen.

  • Mindestalter: 17 Jahre
    • die Ausbildung kann mit 16 Jahren begonnen werden
    • Bei Minderjährigen wird die Zustimmung der Erziehungsberechtigten benötigt
  • ID, Personalausweis oder Reisepass
  • Fliegerärztliches Tauglichkeitszeugnis (Medical)
    • Das ist die von einem Fliegerarzt bescheinigte, medizinische Tauglichkeit. Dabei kann gesagt werden, dass i.d.R. jeder medizinisch geeignet ist, der auch zum Führen eines Autos geeignet ist.
    • Es genügt ein LAPL
    • Das Medical muss in regelmäßigen Abständen erneuert werden: bis zum 40. Lebensjahr alle 5 Jahre und ab dem 40. Lebensjahr alle 2 Jahre

Gerne unterstützen wir dich mit Rat und Tat bei jedem Schritt!

vereinbare einfach einen Termin mit uns.

Ablauf der Ausbildung

Die Ausbildung auf dem Tragschrauber gliedert sich in einen theoretischen und einen praktischen Ausbildungsteil. Beide sind in getrennten Prüfungen zu absolvieren. In der praktischen Ausbildung steht die Beherrschung des Fluggerätes im Mittelpunkt: Du lernst, einen Tragschrauber in allen Situationen sicher zu manövrieren. Während der praktischen Ausbildung wirst du selbstverständlich immer wieder auch Theorie-Einheiten vor oder nach der Flugstunde als Besprechung mit deinem Fluglehrer haben. Die theoretische Ausbildung umfasst nicht nur die Technik des Fluggerätes Tragschrauber, sondern auch das erforderliche Wissen „drumherum“: Das sind zum Beispiel das Lesen spezieller Luftfahrerkarten, die Einschätzung des Wettergeschehens und das korrekte Funken. All das wird später in der Praxis weiter geübt und vertieft.

Ausbildungsmeldung

Wenn du bei uns die Ausbildung zum Sportpiloten beginnen möchtest, senden wir eine Ausbildungsmeldung an den Deutschen Ultraleichtflugverband e.V. und du bekommst von uns dein persönliches Ausbildungsnachweisheft. Dieses Heft wird dich während deiner gesamten Ausbildungszeit begleiten, da die gesamte theoretische und praktische Ausbildung darin dokumentiert wird. Sobald du dieses Heft von uns erhalten hast, solltest du es bei allen Ausbildungsflügen mitführen.

Theoriekurs

Die theoretische Ausbildung umfasst einen 60-stündigen Theoriekurs mit abschließender Prüfung (gemäß §42 Luft PersV).

Die Inhalte gliedern sich in zwei Module:

Modul I (Allgemeine Fächer)

  • Flugfunk
  • Luftrecht
  • Navigation
  • Meteorologie

Modul II (Spezielle Fächer für Tragschrauber)

  • Tragschrauber Technik
  • Verhalten in besonderen Fällen

 

Vorbereitung auf die Prüfung

Die theoretische Ausbildung beinhaltet neben dem Theoriekurs auch das eigene Lernen/Selbststudium, denn der Kurs allein genügt zum Bestehen der Prüfung nicht. Daher ist es wichtig, dass du das Gelernte nachher übst und vertiefst. Alle dafür benötigten Unterrichtsmaterialien erhältst du natürlich von uns! Dazu gehören Lehrbücher und Übungsfragen sowie im Kurs verwendete Materialien zum Nachlesen (PDF, PowerPoint, …).

Aber keine Sorge, wir lassen dich nach Besuch des Kurses nicht allein: auch wenn nachher noch Fragen auftauchen, stehen wir dir immer mit Rat und Tat zur Seite!

 

 

Prüfung

Die Prüfung besteht aus 40 Single Choice Fragen pro Fach.

Das Fach Navigation teilt sich auf in:

  • 20 Fragen zur allgemeinen Navigation
  • 20 Fragen zu einer speziellen Navigationsaufgabe, die mit Kartenmaterial zu lösen ist

Was dich in der Theorieprüfung genau erwartet, kannst du in der offiziellen Anweisung zur Durchführung der Theorieprüfung des Deutschen Ultraleichtflugverbandes (DULV) nachlesen.

Praxisausbildung

In der praktischen Ausbildung zum Tragschrauber-Piloten werden u.a. das Fliegen, Starten und Landen geübt. Ziel der praktischen Ausbildung ist nämlich das vollständige Beherrschen des Tragschraubers und die Fähigkeit in jeder Situation die richtige Entscheidung treffen zu können, auch in Notsituationen.

Die praktische Ausbildung umfasst (§42 LuftPersV):

  • mind. 30 Flugstunden auf dem Tragschrauber, davon:
    • mind. 10 Stunden mit Fluglehrer
    • mind. 5 Stunden Alleinflug (Solo)
    • mind. 150 Starts und Landungen auf verschiedenen Flugplätzen
    • mind. 20 Solo-Starts und –Landungen
    • Außenlandeübungen mit Fluglehrer
    • mind. 2 Überlandflüge mit Fluglehrer (> 200 km mit Zwischenlandung)
    • mind. 3 Überlandflüge im Alleinflug (> 50 km mit Zwischenlandung)